26.08.2021

Scholz-Mutter gibt Halbjahreszahlen bekannt




Down

Scholz-Mutter gibt Halbjahreszahlen bekannt


Die Chiho Environmental Group Limited (Aktiencode: 976.HK) (weiter als  „Unternehmen“ oder „Chiho“ bezeichnet) veröffentlicht seine ungeprüften konsolidierten Zwischenergebnisse für die ersten sechs Monate (bis zum 30. Juni) des Geschäftsjahres 2021. Das Unternehmen konnte zusammen mit seiner Tochtergesellschaft Scholz Recycling ein hervorragendes Ergebnis erzielen. Lockerungen bei den Corona-Einschränkungen, strukturelle Anpassungen für effizientere Abläufe und eine gruppenweite Strategie zur Nutzung neuer Wachstumschancen sind Gründe für die positive Entwicklung.

Umsatzsteigerung um 91% auf 11.162,2 Mio. HK$.

Bruttogewinn verdreifachte sich auf 1.005,9 Mio. HK$.

Nettogewinn stieg um 178,5% auf 225,9 Mio. HK$

im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

Die Geschäftsaktivitäten der Chiho Environmental Group haben im Berichtszeitraum wieder deutlich in die Gewinnzone zurückgefunden. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich um 91% und beläuft sich auf 11.162,2 Mio. HK$. Der Bruttogewinn verdreifachte sich sogar gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 1.005,9 Mio. HK$, was einem Anstieg um 219,9% entspricht. Da in fast allen Ländern die Pandemie-Beschränkungen gelockert wurden, hat sich der Betrieb in Europa, Nordamerika und Asien seit Anfang 2021 wieder auf ein nahezu normales Niveau eingependelt.

Um das Gesamtgeschäft und die Finanzlage des Unternehmens weiter zu verbessern, hat Chiho strukturelle Änderungen an seinen Geschäftsabläufen vorgenommen, um Verluste abzufedern und die Effizienz zu steigern. Während einerseits die Vermögenswerte im Nordosten der USA veräußert wurden, wurde andererseits eine neue Strategie zur Stärkung des bestehenden Geschäfts und zur Nutzung neuer Wachstumschancen eingeleitet. Die erfolgreiche Umsetzung und damit verbundene Initiativen haben zu einem deutlichen Anstieg des Nettogewinns beigetragen. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2021 erzielte Chiho einen Nettogewinn von 225,9 Mio. HK$, was einer Steigerung von 178,5% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Chiho konnte, nach Konsolidierung, rund 2,3 Mio. Tonnen verarbeiteten Materials im Berichtszeitraum verkaufen. 

„Als ein weltweit führendes Unternehmen der Recyclingindustrie haben wir in China durch die strategische Zusammenarbeit mit einem der weltweit größten Aluminiumhersteller, der China Hongqiao Gruppe, eine neue industrielle Recyclinganlage errichtet. Damit unterstützen wir den Kampf gegen den Klimawandel durch einen Rohstoffkreislauf, der nachhaltig, kohlenstoffarm und dennoch zuverlässig ist. China wird sich in naher Zukunft zu einem unserer wichtigsten Märkte entwickeln. In der ersten Hälfte des Jahres 2021 haben wir bereits ein sehr gutes Wachstum sowohl bei der Tonnage als auch beim Umsatz verzeichnet. Darüber hinaus wollen wir einerseits die enormen Chancen zu nutzen, die das Land bietet, und andererseits die ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele aus dem 14. Jahresplan zu unterstützen. Das Ziel ist also, bis 2060 kohlenstoffneutral zu werden.“

Rafael Suchan, Chief Executive Officer der Chiho Environmental Group Ltd.

Nichtsdestotrotz hat sich der europäische Kernmarkt, der mehr als 80% der weltweiten Aktivitäten ausmacht, konstant gut entwickelt. Die Recyclingleistungen, die auch von der Tochtergesellschaft Scholz Recycling GmbH erbracht werden, decken sowohl Eisen- als auch Nichteisen-Materialien ab und haben die Tonnage und den Umsatz in Europa um 22,2% bzw. 101,7% gegenüber dem letzten Halbjahr wachsen lassen.

In Nordamerika hat die Gruppe eine Umstrukturierung vorgenommen, indem sie die verlustbringenden Standorte verkauft hat, was im ersten Halbjahr 2021 zu einer Trendwende beim Nettogewinn führte. Obwohl Tonnage und Umsatz in Nordamerika vorübergehend um 41,5% bzw. 1,8% zurückgingen, verbesserten sich Bruttogewinn und Bruttogewinnmarge auf 100,0 Mio. HK$ bzw. 19,0%, was einer Steigerung von 103,7% bzw. 9,9% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Die asiatischen Aktivitäten in Indien, Malaysia und Thailand haben sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stark verbessert. Im südostasiatische Markt konnte Chiho sein stabiles Wachstum beibehalten, da das profitables Geschäft um das Recycling von Elektromotoren  ausgeweitet wurde. Tonnage und Umsatz im asiatischen Bereich sind um 29,4% bzw. 115,4% gestiegen.

„Wir sind sehr optimistisch, was die Perspektiven von Chiho angeht und sind gut gerüstet, um die vielfältigen Möglichkeiten zu nutzen. Dazu kommen die wirtschaftliche Entspannung nach der ersten Phase der Corona-Pandemie und der weltweite Fokus auf Nachhaltigkeit und eine Kreislaufwirtschaft, in der Recycling eine große Rolle spielt. Zusammen mit einem angestoßenem Transformationsprozess, können wir als Gruppe ein erstklassiger und globaler Partner für Industrie werden, der wichtige Lösungen entlang der Kreislaufwirtschaft anbietet.“

Rafael Suchan, Chief Executive Officer der Chiho Environmental Group Ltd.

Das Ziel des Unternehmens, in den kommenden Jahren finanzielle Stabilität und profitables Wachstum zu erreichen, bleibt unverändert. Trotz der anhaltenden Unsicherheiten und möglichen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie, erwartet Chiho für das verbleibende Geschäftsjahr eine positive Entwicklung aller wichtigen Leistungsparameter.