Unternehmen

Recycling. Resources. Responsibility.

„Recycling. Resources. Responsibility.“ Das ist nicht nur das Motto, sondern der Anspruch der Scholz Recycling GmbH: mithilfe von Recycling nachhaltig Ressourcen zu schonen und somit Verantwortung für die Umwelt und die nachfolgenden Generationen zu übernehmen. Denn wir sind einer der bedeutendsten Handels-, Aufbereitungs- und Verwertungsbetriebe für Stahl- und Metallschrotte in allen Qualitäten und Sorten. Mit modernsten Anlagen und Arbeitsverfahren sorgen wir dafür, den Wertstoffkreislauf im Sekundärbereich zu schließen. Große Industriebetriebe verlassen sich auf uns ebenso wie öffentliche Träger und Privatkunden, auch bei Abbrüchen, Entkernungen, Demontagen und Wertstoffanalysen.

Die Scholz Recycling GmbH gehört zur Chiho Environmental Group (CEG) und damit zu einem der größten Metall-Recyclingunternehmen Chinas. CEG hat sich zum Ziel gesetzt, als weltweit tätiger Konzern sowohl im asiatischen Raum wie auch in Europa und den USA zu einem der wichtigsten globalen Rohstofflieferanten zu werden.


Down


Optimierte Prozesse für die Umwelt


Die Scholz Gruppe ist ein weltumspannendes Netzwerk mit Unternehmen und Beteiligungen im Bereich der Aufbereitung und Verarbeitung von Schrotten und Metallen. Dank dieses Netzwerks gehört die Firmengruppe zu den wenigen Recyclern, die alle Tätigkeiten für die Aufbereitung von Metallen und Alteisen aus einer Hand anbieten. Hierfür stehen hunderte Sammel- und Lagerplätze mit optimaler Verkehrsanbindung in allen Teilen der Welt sowie Recycling-Anlagen für jeden Bedarf zur Verfügung. Eine globale Infrastruktur, die es der Scholz Gruppe erlaubt, tagtäglich Schrott zu gigantischen Stoffströmen zu bündeln und rund um den Globus zu bewegen. Eine verlässliche Infrastruktur, von der auch die Scholz-Tochtergesellschaften in den angrenzenden Geschäftsfeldern profitieren.

 

Zuverlässigkeit, Bescheidenheit und Verantwortungsbewusstsein prägen die Unternehmensgrundsätze der Scholz Gruppe. Im internationalen Vergleich ist sie einer der führenden Recycler von Stahl- und Metallschrott. Ein Großteil der internen Investitionen fließt in optimierte Prozessabläufe – und damit in verbesserte Arbeitsbedingungen sowie in den Umweltschutz.


Scholz Gruppe in Zahlen

In ihrem Bestreben, Kunden weltweit und deren Ansprüche jeden Tag aufs Neue gerecht zu werden, hat die Scholz Gruppe eine Unternehmensstruktur geschaffen, die in vielerlei Hinsicht Maßstäbe setzt. Hätten Sie gedacht, dass die Lagerfläche aller Standorte der Scholz Gruppe zusammen größer als 1.200 Fußballfelder ist? Dass die rund 750 Scholz-LKW insgesamt täglich eine Strecke zurücklegen, die knapp dreieinhalb Mal um den Globus reicht? Dass die Firmengruppe 2016 den Ausstoß von rund 10,4 Millionen Tonnen CO2 verhindert hat? Dieser wäre entstanden, wäre das von der Scholz Gruppe recycelte Material aus Primärrohstoffen anstatt aus Schrott gewonnen worden.

 

Die Scholz Gruppe im Überblick:

 

  • 2,29 Milliarden Euro Umsatz in 2015
  • Rund 3.400 Mitarbeiter
  • Über 250 Standorte weltweit
  • Mehr als 100 Beteiligungen

Vom Einmannbetrieb zum Global Player

Als Paul Scholz 1872 in Niederschlesien einen kleinen Sortierbetrieb eröffnete, ahnte er wohl nicht, dass daraus einmal eine weltweit agierende Unternehmensgruppe werden würde. Heute zählt die Scholz Gruppe rund 5.000 Mitarbeiter und beliefert allein als Anbieter des Sekundärrohstoffs Schrott hunderte Stahlwerke, Gießereien und Schmelzwerke rund um den Globus.

 

Mit Mut und Weitsicht hat sich die Scholz Gruppe stets erfolgreich an sich verändernde Bedingungen angepasst. Beispielsweise mit der Verlegung des Firmensitzes Ende der 1940er-Jahre nach Aalen ebenso wie in den 1970ern mit dem Aufbau europäischer Handelsbeziehungen. Mittlerweile ist die Gruppe selbst in den USA, Mexiko und China aktiv. Auch ihre Geschäftsfelder hat die Scholz Gruppe im Laufe der Jahre beständig erweitert.

 

Sie ist inzwischen nicht nur führend beim Recycling von Schrott aus Stahl und NE-Metallen. Mit ihren Unternehmen hat sich die Firmengruppe durch Entsorgungs-, Dienstleistungs- und Logistikkonzepte einen Namen gemacht.

 

Im Dezember 2016 wurde ein neues Kapitel in der Historie von Scholz geschrieben. Seitdem ist die Scholz Gruppe im vollständigen Besitz der Chiho Environmental Group (CEG), dem führenden chinesischen Recycler und Importeur gemischter Altmetalle und größten Ankäufer alter Elektromotoren aus Europa.

 

 




Schutz von natürlichen Ressourcen


Die Scholz Recycling GmbH gehört zur Chiho Environmental Group (CEG) und damit zu einem der größten Metall-Recyclingunternehmen Chinas. CEG hat sich zum Ziel gesetzt, als weltweit tätiger Konzern sowohl im großasiatischen Raum wie auch in Europa und den USA zu einem der wichtigsten globalen Rohstofflieferanten zu werden.

 

Seit ihrer Gründung im Jahr 1995 hat sich CEG zu einem der größten Metall-Recyclingunternehmen Chinas entwickelt. USUM Investment Group Co., Ltd. ist mittlerweile Mehrheitsaktionär der Chiho Environmental Group. CEG rückt seinen Fokus auf den Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen. Nicht nur der Name, sondern auch das Logo von CEG soll deshalb das Engagement im Recyclingsektor widerspiegeln. Der Kreis auf der linken Seite steht für die Recyclingwirtschaft, also den Rohstoffkreislauf. Dieser Kreis öffnet sich hin zum Namen, der in chinesischen Schriftzeichen dargestellt ist. Das bedeutet: Chiho ist Teil der Recyclingwirtschaft und steuert aktiv den Materialfluss.

 

Denn in China sind die Herausforderungen, die mit wachsenden Abfallmengen einhergehen, weitaus greifbarer als in westlichen Ländern. Illegale Mülldeponien, Abfallverbrennung und andere unzulässige Formen der Entsorgung sind weit verbreitet. Daher hat u.a. der Bewusstseinswandel in den Köpfen der Menschen für die chinesische Umweltagenda höchste Priorität. Es geht um den Übergang von einer Wegwerfgesellschaft hin zu einer nachhaltigeren Gesellschaft, in der Recycling im Mittelpunkt steht. Mit den modernen Technologien von Scholz, wie beispielsweise dem Recycling von Altfahrzeugen, will CEG diese Probleme in Angriff nehmen.

 

Durch das Metall-Recycling versteht sich CEG als Umweltunternehmen – der Name Chiho Environmental Group spiegelt diesen Anspruch und diese Verantwortung wider. Dementsprechend findet die Haltung auch die volle Unterstützung der Aktionäre, denen Umweltschutz äußerst wichtig ist.




Leitbild beruht auf nachhaltigen Umweltzielen


Eine wachsende Weltbevölkerung und der steigende Lebensstandard bedeuten gleichzeitig auch mehr Abfall und eine stärkere Abhängigkeit von natürlichen Rohstoffen. Metalle sind übrigens – nach Wasser und Beton – weltweit die am stärksten genutzten Rohstoffe. Letztes Jahr konnten über 90 Prozent der an den Scholz- und Chiho-Standorten angelieferten Fe- und NE-Schrotte wiederverwertet werden. Das Recycling von Metallen entlastet die Deponien, reduziert Treibhaus-Emissionen und vermindert die Ausbeutung nicht erneuerbarer Ressourcen. Außerdem senkt es den Energieverbrauch.

 

Im Gegensatz zu anderen Materialien wie Beton, Kunststoffen usw. kann Metall unbegrenzt oft recycelt werden, ohne dabei an Leistungsfähigkeit einzubüßen. Deshalb geht CEG von einer steigenden Nachfrage an Metallen aus, vor allem in der Bauindustrie, wo Metalle Beton ersetzen können. Während der letzten 20 Jahre zählten die Rohstoffmultis der Welt, ob bei Eisenerz, Erdöl oder Gas, zu den 50 größten Unternehmen weltweit. CEG ist überzeugt, dass sich die allmähliche Umstellung von natürlichen Rohstoffen hin zu recycelten Ressourcen in den nächsten 20 Jahren beschleunigen wird.

 

Daher ist CEG – und damit auch die Scholz Gruppe – hervorragend aufgestellt, um sich langfristig als weltweit führendes Unternehmen in der Metall-Recyclingindustrie zu profilieren. Unter Führung von CEG sieht sich die Scholz Gruppe somit dem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt verpflichtet und bekennt sich klar zu ökologischer Nachhaltigkeit.

 

Erklärtes Ziel der Gruppe ist es, ein erstklassiges global arbeitendes Unternehmen in der Recycling-Branche zu werden, gestützt von seinem starken Netzwerk, seiner weltweiten Technologieführerschaft und seinem außerordentlichen Talentpool an interkulturellen Mitarbeitern.

Dank der globalen Marktstellung von CEG wird die Scholz Gruppe zu den weltweit führenden Recycling-Firmen gehören, deren Leitbild auf nachhaltigen Umweltzielen beruht.